Berlin mit der Kamera

Am Montag, den 20.Juni 2016 fahre ich zum x-Male nach Berlin. Das Besondere ist es diesmal, alleine und mit meiner Kamera auf der Suche nach den besonderen Bildern.

Es ist 5:15 Uhr aufstehen, weil der Zug bringt mich um 6:07 Uhr von Oelde nach Brackwede, um dann mit Flixbus für 11,11 € weiter zu fahren nach Berlin ZOB. Mit 5 Minuten Verspätung errreiche ich den ZOB in Berlin, alles klar es kann losgehen. Nachdem ich meinen Koffer im Hotel abgegeben habe, bin ich bei schönem Wetter von der S-Bahn Tiergarten durch den großen Tiergarten vorbei an Schloss Bellevue bis zum Brandenburger Tor gewandert.
Am Dienstag habe ich mir Kreuzberg angesehen. Mit der U-Bahn zum Hallesches Tor gefahren, den im Bau befindlichen Mehringplatz angesehen aber so richtig das Kreuzberg nicht gefunden. Vielleicht hatte ich auch eine falsche Vorstellung von Kreuzberg. Weiter zur längsten Mauerstrasse in Berlin an der Spree, der Mühlenstraße entlang bis zum Ostbahnhof. Weiterfahrt mit der S-Bahn bis zur Warschauer Straße, hier ausgestiegen über den RAW Flohmarkt, Urban Spree, Astra Kulturhaus alles eine etwas schmudelige Gegend, aber letztendlich wurde ich auf der Simon-Dach-Straße für den Ausflug belohnt.

Ach ja, heute spielt ja Deutschland gegen Nordirland ( EM 2016 ) um 18:00 Uhr. Also fahre ich zurück ins Hotel Vivaldi, liegt in der Nähe vom Savignyplatz, eine Seitenstraße zum Kurfürstendamm. Ein preiswertes Hotel, zentral gelegen mit direkten S- und U-Bahn Anschlüssen ins Zentrum. Im Restaurante "La Piazza" gegessen und das Fußballspiel draußen angesehen. Anschließend einen Bummel auf dem Ku`dam gemacht und die Leute beobachtet, die von der Fan Meile (17.Juni) kamen. Übrigens fand ich das anschließende Fussballspiel um 21:00 Uhr, Spanien - Kroatien viel besser.
Am Mittwoch, den 22.Juni habe ich mir ein Pedelec geliehen und habe es bei dem Verleih "Fat Tire Bike" unter dem Berliner Fernsehturm ( Alexanderplatz ) abgeholt, Preis 25 € den ganzen Tag. Von hier direkt an der Spree entlang Richtung Norden bis kurz vor dem Schloss Charlottenburg, links ab am Einsteinufer entlang, am Landwehrkanal bis zur Ratiborstr.

Hier dem Landwehrkanal gefolgt bis er zurück in die Spree fließt und dann zum Alexanderplatz. Zum Schluß bin ich dann 57 km geradelt und habe schöne bis schmutzige Ecken von Berlin gesehen und viel Natur. Zurück zum Hotel, meinen Koffer geholt, direkt neben dem Hotel bei einem guten Italiener gegessen und ab zum ZOB Berlin.

Um 18:00 Uhr fährt der Flixbus nach Bielefeld, mit 15 min Verspätung kommen wir um 22:55 Uhr in Brackwede an. Eine schöne Fahrradreise in Berlin war zu Ende gegangen.